Kurtschau IV sichert sich vorzeitigen Staffelsieg

von Katharina Bake

Dritte Mannschaft des Vereins sammelt erste Punkte.

Greiz. Am Sonntag ab 10 Uhr fand in der Ulf-Merbold-Halle der zweite Spieltag der Oststaffel der Bezirksliga, Thüringens zweithöchster Liga im Männerfaustball, statt. Es nahmen die dritte sowie vierte Mannschaft der Sportgemeinschaft Kurtschau, die TuS Obergrochlitz sowie die TSG Hohenleuben teil.

Im ersten Spiel des Tages konnte das bis dato punktlose Kurtschau III gleich den ersten Saisonsieg einfahren. Gegen Hohenleuben setzte man sich mit 2:1 nach Sätzen (11:9, 6:11, 11:5) durch und beendete damit seine Durststrecke. Eine ärgerliche Niederlage kassierte Kurtschau III in seinem zweiten Spiel, gegen Obergrochlitz unterlag man nach gutem Start knapp mit 1:2 nach Sätzen (11:8, 3:11, 9:11). Noch besser startete die vierte Mannschaft der SGK in den Tag. Der souveräne Tabellenführer sah sich im ersten Spiel zwar starker Obergrochlitzer Gegenwehr ausgesetzt, konnte aber doch zwei 12:10-Satzsiege einfahren und das Spiel damit mit 2:0 für sich entscheiden. Gegen das an diesem Tag wenig überzeugende Hohenleuben geriet der Kurtschauer Erfolg mit 2:0 und Satzergebnissen von 11:6 und 11:9 deutlicher.

In der Rückrunde legte Kurtschau III erneut einen guten Start hin und landete einen erneuten Erfolg gegen die TSG Hohenleuben. Mit 2:0 nach Sätzen (11:6, 11:5) sicherte sich das Team verdient die Saisonpunkte drei und vier. Den Obergrochlitzern musste man sich jedoch erneut geschlagen geben, das Endresultat lautete hier 0:2 nach Sätzen (8:11, 8:11). Dennoch kann die dritte Kurtschauer Auswahl auf einen erfolgreichen Spieltag zurückschauen, zumal sie sich in der Tabelle an Hohenleuben vorbei auf Rang vier verbessern konnte.

Die vierte Kurtschauer Mannschaft blieb auch in ihren beiden letzten Saisonspielen siegreich. Sowohl gegen Obergrochlitz (2:0 nach Sätzen bei Satzergebnissen von 11:9 und 11:4) als auch gegen Hohenleuben (ebenfalls 2:0 nach Sätzen mit Satzerfolgen von 11:3 und 11:8) war man klar die bessere Mannschaft und gewann verdientermaßen. Damit sicherte sich Kurtschau IV vorzeitig den ersten Platz in der Bezirksliga Ost und damit die Teilnahme an den Bezirksligameisterschaften, für die sich die beiden Erstplatzierten aller drei Staffeln qualifizieren. Den zweiten Ostthüringer Teilnehmer an dieser Endrunde machen am letzten Spieltag die zweite Mannschaft des SV 1975 Zeulenroda, die TuS Obergrochlitz und auch Hohenleuben, das trotz bisher null Punkten noch Chancen hat, unter sich aus. Die dritte Kurtschauer Mannschaft kann sich hingegen nicht mehr für die Endrunde qualifizieren, da sie genauso wie die vereinseigene Vierte am letzten Spieltag spielfrei hat.

Kurtschau IV sicherte sich den Titelgewinn mit Torsten Wezel, Denise Steinführer, Jeannine Steinführer, Jens Steinführer, Jens Labuhn und Dirk Jacob. Die dritte Mannschaft agierte mit Marcus Bräunlich, Christian Degelmann, Sandro Fischer, Hannes Schmeißner sowie André Fleischer.

Christian Labuhn

Zurück